Technische Machbarkeit der Eindämmung von SARS-CoV-2

Es ist möglich mit vorhandener Technik ein wirksames Schutzschild gegen die Ausbreitung des SARS2 Virus zu erschaffen.

virus

Es wird ein Ansatz präsentiert, der aufzeigen soll was mit aktueller Technik machbar wäre (unter weitgehender Einhaltung des Datenschutzes).

Corona Apps – selbst wenn diese verpflichtend wären, werden nie auch nur annähernd die Fähigkeit besitzen, Infektionen in grösserem Maßstab zu verfolgen. Dazu ist die Verbreitung zu gering, die Software zu ungenügend, von unterschiedlichen Betriebssystemen und inkompatiblen Endgeräten ganz zu schweigen.

Daher verfolgen wir an Stelle eines Endgerätebasierten Ansatzes ein providerbasiertes Verfahren.

Über die 3 großen Netzanbieter Telefonica, Vodafone und Telekom werden die Debuglogs der Funkzellen aktiviert und an einen zentralen Server weitergeleitet.
Dies sind Protokolldaten für Wartungszwecke, welche Verbindungsdaten zu Endgeräten zeitlich festhalten.

In den Funkzellen werden die Teilnehmeridentifikatoren (IMSI) und die Verbindungsqualität von Endgeräten erfasst. In der Regel melden sich Mobiltelefone an mehreren Funkzellen parallel an. Somit kann über einen zeitlichen Abgleich der Daten der Standpunkt eines Gerätes auf ca 100m genau über Triangulation geortet werden.

Wenn man diese Auswertung zyklisch durchführt erhält man ein grobes Bewegungsprofil eines Mobilfunkendgerätes.

Dieses Bewegungsprofil verwendet man als Grundlage, um einen Abgleich (mapmatching) mit GPS Kartenmaterial (z.Bsp. OpenStreetmap) durchzuführen.
Dies führt zu deutlich präziseren Bewegungsprofilen.

Die aufbereiteten Daten aller Mobilfunkteilnehmer werden in ein neuronales Netz gesendet. Darin werden die Inhalte analysiert, z.Bsp. Arbeit, Kindergarten,Bäcker, Einkaufen… ( viele unterschiedliche Kontakte, bsp Tankstelle… )

Mögliche Schnittpunkte mit anderen Teilnehmern werden in einer Datenbank gespeichert.

Was passiert nun wenn ein Teilnehmer CoVid-19 positiv getestet wird ?
Bei der Analyse wird nach der Patiententelefonnummer (mobil) gefragt.

Das Labor, Patient oder Krankenkasse teilen dem Provider, oder über eine zentrale Kontaktadresse mit, dass die entsprechende Mobilfunknummer positiv getestet wurde. Der Anbieter hat über die Mobilfunknummer Zugriff auf die IMSI-ID und kann sofort eine SMS an alle Kontakte (anonymisiert, da lediglich die IMSI verwendet wird) senden, deren Wege sich mit dem Bewegungsprofil überschnitten haben.

Diese Verdachtsfälle müssen daraufhin in Quarantäne. Ziel ist es mehr Kontakte zu erfassen, als das Virus. Mit diesem Verfahren ist es möglich, die Übertragungskette effizient zu unterbrechen, und die Reproduktionsrate weit unter 1 zu drücken.

Im Gegensatz zu aktuell App-basierten Ansätzen, muss dafür nichts auf den Endgeräten installiert werden, es gibt hier keine Möglichkeiten auf weitere Datenzugriffe.

Bei Bedarf kann die Auswertung Orte von lokalen Ausbrüche an das Gesundheitsamt melden, ebenfalls können asymptomatische Überträger ermittelt und angeschrieben werden. Es wird stetig automatisiert ermittelt, wo sich das Virus ausbreitet, und diesem dabei die Infektionsgrundlage entzogen.

Über Vorhersagemodelle lässt sich die Effektivität sogar noch steigern.

Mit dem vorgestellten Verfahren wäre es möglich lokale und auch größere Ausbrüche einzudämmen.

 

 

 

 

The Coronavirus: an important moment in modern human history

virus

132 : 110 was not only the result of NBAs 2017 game of the Denver Nuggets beating the Golden State Warriors with Juancho Hernangomez having the game of his life
but it is also the current figure of the Coronavirus 2019nCoV outbreak while starting to write this article.

Total deaths 132 vs total recovered 110. These are the current numbers with more than 6000 confirmed infections.

The good news are – tonight the official ratio death vs recovered will become even.
This trend will continue in the upcoming days. There is also a new rapid test available developed by the Berlin Charite hospital which offers results after 1.5h.

Why has the coronavirus received so much attention:

Compared to the average influenca infection the situation can turn life threatening within a few hours – after the virus reproduced millions of times in the human body.
Due to this reason people (most of whom are from risk groups 60+) may collapse even before managing to visit a doctor. Previously virus infections were not to be considered to be invisible for days – or being infective without showing symptoms.

It also is not completely identified how much of the infected patients will not survive. The current assumption of fatalities is about 2% which is 50 times higher than the influenca infection.

This is a new scenario and emergency plans had not been created under such a premise which draws a lot of attention to the infection.

Alveolar epithelial cells in the lung are an important target for the coronavirus infection. These cells cover a lot of functions from gas transfer to immune reaction – as a consequence some cases will rapidly develop a severe form of pneumonia.

bronchiole

Its research will probably be one of the keys in fully understanding the 2019 Coronavirus infection.

Most western governments with their attached media outlets currently ignore influenca viruses with some 100.000s casualties in Europe alone – or even MRSA antibiotic resistant bacteria with similar high numbers.

As such the current outbreak of 2019nCoV (2019 novel Coronavirus) is a key moment in modern human history. For the first time a country challenged one of mankinds worst plagues and tries to contain the spread of a pandemic virus.

What if we could do the same with influenca viruses? We have achieved the necessities in science – theoretically we could scan all people in western developed countries for MRSA and influenca. My guess is tho – it will still take further generations – but 2019n_CoV will be remembered as the first time mankind globally tried to contain a new fast spreading virus.

Even tho this will develop to a pandemic – and with the current absence of safety measures I`m convinced there is no way we will stop this virus from spreading further.
But to contain this virus states such as Germany would need to perform sporadic tests to detect vectors with mild symptoms exponentially spreading the disease underneath the surface.

We should take this opportunity as a challenge to prepare and learn for a future threat – we might have just this single testrun.

Companies should sent coughing employes back home. People infected with flu should wear masks to decrease tha chance to infect others. With the majority of people accepting vaccines a reliable herd protection could be achieved.

I doubt the coronavirus can be stopped until a vaccine is developed. But already in the current situation the virus will probably affect mostly risk patients – developed countries can even rely on hiv medication such as Kaletra which slows down reproduction of the coronavirus inside human cells.

Unfortunately several of the shock videos you find on social media are from HongKongProtest activists which want to put pressure on the Chinese government no matter if these are fakenews on Uyghurs or deadly illnesses.

I can only say – thank you big dragon for your efforts to contain this virus offering us more time for research and to rethink our strategies – while some governments such as Germany even kill 40.000 of their citizens every year by ignoring MRSA and other antibiotic resistant bacteria – the Netherlands show that we do not have to accept eg MRSA. They test and isolate every single patient affected.

No matter how the current situation will end – you`ll be still here after the Corona virus chapter is over.

Intercultural excursions in Germany

I recently stumbled on a short story published by a Hamburg newspaper.
What looked like a short note at first turned out to be more complex than I initially had expected.

Short story: Journalist buys an expensive camera on eBay but never gets a delivery…

Martin Lejeune, an AKP lobbyist (activist and former journalist) in Germany who lives on social benefits tried to aquire a camera for 3800€ on eBay.  The Alsterblick Immobilien GmbH (a real estate company) where he bought the camera (using his brothers bank account) resides in a house which was owned by Syrian pharmacist Mohamad Joune who was brutally murdered in Hamburg/Germany in january with an axe. Similar to verse 8:12 his fingers had been cut off…

joune.jpg

BILD newspaper journalists immediately found a motive… „Mohamed identified the tenant’s father in a video as member of Assad army.

hamburg.jpg

So who was living in the house of Mohamad Joune, who like Lejeune supported the Syrian revolution and Islamists from Ansaar International

CEO of the real estate company residing in Joune`s house is former Football player Kevin Douglas Pereira Lima Lopes Fernandes who played for AF Lisboa changing his personal address every few months.

Unlike an office building – according to Lejeune’s visit the  rooms of the rooms of Lopes house were equipped with bunk beds… but Mr Jounes widow does not like to answer questions on her relationship to Mr Fernandes… the police investigation continues.

Additional ressources: Alsterblick Immobilien GmbH

Die Amadeu-Antonio Stiftung im Kontext des Linksextremismus

aas.jpgDiese Woche konnte man aus den Nachrichten erfahren, das der Verfassungsschutz auf Recherchen der Antifa zurückgreift. Wieso diese Nähe problematisch ist, zeigt dieser Artikel. Eine der Schnittstellen zwischen Verfassungsschutz, Antifa und den Medien ist die Amadeu-Antonio Stiftungsgründerin Anetta Kahane. Dabei handelt es sich um eine ehemalige interne Mitarbeiterin der DDR Staatssicherheit, die mit ihren Angaben dutzende Personen aus ihrem Umfeld belastete. Darunter Künstler, westdeutsche Reporter, Studenten von West-Berliner Universitäten – vor allem berichtete Sie über in der DDR lebende Ausländer. Kahane führte Aufträge aus und erhielt von der Stasi kleinere Geschenke und Geld. In einem von IM “Victoria” stammenden Bericht heißt es 1976 über einen Kreis von Schriftstellern und Schauspielern: “Zu den Feinden der DDR gehören in erster Linie Klaus Brasch und Thomas Brasch.” Klaus Brasch starb an einer Medikamentenüberdosis, ein Selbstmord steht im Raum, sein Bruder starb nur wenige Jahre später an einem Herzinfarkt.

Zur Verschleierung ihrer früheren Stasi-Aktivitäten als IM „Victoria“ wurde der Deutsche Wikipedia Eintrag zu Gründerin Kahane massiv geschönt. Lediglich 400 ihrer 800 Seiten umfassenden Akte wurden von der Birthler Behörde freigegeben.

kahane

Vergleich Englische und Deutsche Wikipediaseite zu Anetta Kahane

Interessanterweise ist neben diversen Politikern, wie Cem Özdemir und Rita Süssmuth auch der Präsident des Thüringer Verfassungsschutz im Vorstand der AA Stiftung. Präsident Kramer wie auch Kahane unterhalten beide beste Beziehungen zu israelischen Institutionen.

Özdemir, wie Friedrich Merz, führendes Mitglied des transatlantischen Thinktanks Atlantikbrücke, zählt zu den neoliberalen Befürwortern aktueller US Kriege, und hat mit Grünen Werten etwa so viel zu tun, wie Süssmuths Engagement für die Terrororganisation MEK, zu deren Veranstaltungen Sie gegen Bezahlung einer 5 stelligen Summe erscheint. Die MEK unterhält übrigens in Albanien eine neue militärische Einrichtung. Dank Hillary Clinton und ihrer Lobbynetzwerke, wurde die Organisation von der Terrorismusliste gestrichen, damit entfiel in Deutschland die Überwachung durch den Verfassungsschutz, obwohl die Organisation in Deutschland im Bereich der organisierten Kriminalität agiert.

Von der SPD sind es Politiker wie Andrea Nahles, Heiko Maas und Franziska Giffey die sich in Kahanes Kontakten wiederfinden.

sorosamadeu

Neben ihrer Förderung durch Soros erhält die Stiftung auch Gelder durch die regierenden Parteien. Laut einer Anfrage an die Bundesregierung 3.6 Mio €,  nach eigenen Angaben erhielt die Stiftung fast 6,2 Millionen Euro an Zuschüssen, insbesondere vom Bundesfamilienministerium. Dafür gab es dann auch eine Kita Broschüre, welche für Wirbel sorgte, in der Familienministerin Giffey das Vorwort schrieb.

Wohin fließen die Millionen… ?

Kampf gegen Rechts, Flüchtlinge, Genderstudien…

Eine Auswahl von Twitterkonten, welche mit der Amadeu-Antonio Stiftung wechselseitig verbunden sind – dies passiert wenn Twitter Benutzer miteinander kommunizieren…

@antifa_bern
@antifa_dueren
@antifa_kiel
@antifa_nord
@Antifa_Soest
@Antifa_Ticker
@AntifaDE
@antifadu
@antifaeifel
@AntifaHDN
@antifainfo
@AntifaInfoBlatt
@antifalinkems
@AntifaNews
@AntifaNewsLG
@AntifaPinneberg
@AntifaTeterow
@antifaunion

man könnte fast meinen Kahane koordiniert ein Netzwerk…

Wie sieht wohl die mediale Berichterstattung aus wenn man mit einem linksextremistischem Netzwerk und verführten Kindern auf der Buchmesse auftritt, um gegen anders denkende zu protestieren…

 

büchermesse2

Der „NAZI“ auf obigem Photo, welcher auch von der Bild-Zeitung gezeigt wurde.
Ist ein Aktivist der ANTIFA FFM.

büchermesse3

Ein durch „linke“ Aktivisten verwüsteter Stand auf der Frankfurter Buchmesse.

büchermesse1

Zu den Netzwerken der Stiftung gehören auch die Medien, zudem unterstützt AA die Bertelsmanntochter Arvato bei der Zensur auf Facebook.

Werbewirksam ist AA vor allem im Bereich der Flüchtlinge aktiv – öffentlich tritt die  Stiftung jedoch nie gegen die Ursachen von Flüchtlingen auf, sondern man lenkt die Aufmerksamkeit gezielt auf die Folgen der verheerenden US Militärpolitik der letzten Jahrzehnte. Die Ursachen der Migration aus dem Nahen Osten werden insgesamt medial verschleiert, mit dem Ergebnis, das in Deutschland eine Friedensbewegung effizient verhindert wurde.

Denn genau wie damals arbeitet Frau Kahane primär für die Interessen der aktuellen Regierung.


 

sz.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Relotius und Realität in Deutschland

Das Landgericht Hamburg als Zensurbehörde gegen die Meinungsfreiheit…

stern_bana_aleppo

Letzten Monat sorgte der Fall des Spiegel Journalisten Claas Relotius für ein kurzzeitiges Medienecho. Seine politische Schönschreiberei ergänzt durch fiktive Elemente, gepaart mit einer gewissen kriminellen Energie durch Sammeln von Spendengeldern für erfundene Protagonisten führte zu einem Skandal.

Königskinder

Einer der umstrittenen Texte von Relotius

Wie so oft gab es auch hier ein Vorspiel das jedoch keine mediale Zuwendung erfuhr – als der Softwareentwickler und Blogger Jens Bernert mit seinem Blog „der Blaue Bote“ vom Journalisten des Stern Marc Drewello im Auftrag des Bertelsmann Konzerns verklagt wurde, da er den Journalisten der Verbreitung von Fakenews in Form des Propagandakonstruktes Bana Alabed bezichtigte.

stern_twitter_maedchen

Bernert, ein Familienvater, der Politikwissenschaften und Geographie an der Uni Mannheim studierte, verfasste auf seinem Blog Artikel über Bana Alabed, welche den Geschichten des Stern widersprachen. Er beschuldigte Stern Journalist Marc Drewello Falschmeldungen zu verbreiten.

http://blauerbote.com/2018/03/03/gerichtsverfahren-gegen-bertelsmann-die-infos

 

Bana Alabed und Familie mit einem Unterstützer.

Banas Vater Ghassan war Mitglied der radikalislamischen Safwa Brigade – einer militanten Oppositionsgruppe, welche das Schariarecht in Syrien fordert.

Bild Unten:
Bana mit dem „Journalist des Jahres“ 2016 Hadi Abdallah. Reporter ohne Grenzen verlieh Abdallah diesen Titel trotz einschlägiger Verbindungen zu jihadistischen Terroristen.

Hadi Abdallah mit Baraa Abdul Rahman

Bernert beschuldigte also Marc Drewello Fakenews zu produzieren. Dabei monierte Bernert zum Beispiel zu Recht, dass die 7-Jährige Bana zum damaligen Zeitpunkt nicht einmal in der Lage war rudimentäres Englisch zu verstehen. Wie sollte Sie dann, wie vom Stern verbreitet, in den Sozialen Medien aktiv sein ?

bana

Aufruf zum dritten Weltkrieg gegen Russland

„Richterin (Simone) Käfer versucht mehrfach, den Betreiber des „Blauen Boten“ zur Einsicht zu bewegen, dass seine Wortwahl nicht statthaft sei – dann könne man sich bestimmt auch mit der Gegenseite über die Kosten unterhalten. Aber er beharrt. Zumindest, dass Stern.de eine „offensichtliche Lügengeschichte“ verbreite, müsse man doch wohl behaupten dürfen, pflichtet ihm sein Anwalt (Markus Kompa) bei.

Bernert hatte über den Stern.de-Autor unter anderem geschrieben, er sei ein „Nachrichtenfälscher“ und „Fake-News-Produzent“ und dass er „Falschmeldungen zu Propagandazwecken“ produziere. Das darf er laut Gericht nicht behaupten, da es dem Redakteur von Stern.de einen Vorsatz unterstelle, also nahelege, das Magazin habe absichtlich die Unwahrheit verbreitet. Das kann Bernert aber nicht nachweisen.“
Quelle: https://uebermedien.de

blauer-bote-pressekammer-hamburg

Letztendlich wurde geurteilt, dass Journalisten den Inhalt ihrer Artikel nicht auf Echtheit überprüfen müssen. So lange man ihnen nicht nachweisen kann, dass Sie vorsätzlich Fälschungen veröffentlichen, handeln diese also rechtens. Hierin besteht der Unterschied zwischen Drewello und Relotius – da Drewello lediglich fremdes Material kopierte – dürfen ihm Fehler nicht angelastet werden – er gilt als unschuldig – Relotius, der der Tat überführt wurde – hat im Gegensatz hierzu eine reale Strafe erhalten.
Somit wird Kriegspropaganda für Journalisten legalisiert, wie unwahr diese auch immer sein mag – lediglich eigene Kriegspropaganda zu generieren – wird sanktioniert,…

Da fragt man sich nur – wer benötigt solche Journalisten – oder besser noch – wer benötigt solche Richter…

Jens Bernert wurde vom Landgericht Hamburg zur Übernahme der Prozesskosten verurteilt, zudem muss er die Anwaltskosten tragen – insgesamt eine Summe über ca 10.000€.

Konto

Zudem wurde nicht wie propagiert Bana Alabeds Twitterkonto gelöscht – sondern durch Einlassungen von Bertelsmann – das Konto von Jens Bernert  – Bertelsmann ist wohl der Meinung das Urteil somit einer breiten Öffentlichkeit vorenthalten zu können. @BlauerBote.

twitterBerner

Das existenzielle Problem das die Richter am Landgericht Hamburg für die freie Meinung darstellen, wurde bisher noch nie öffentlich adressiert.

Seit Jahren gibt es hierzu Blogs die Fehlentwicklungen dokumentieren.

http://www.buskeismus-lexikon.de

Darunter auch die erwähnte Richterin am Landgericht Simone Käfer.

Zum Abschluss einige Worte von Peter Scholl-Latour

 

Relotius and Reality in Germany

stern_bana_aleppo

Last month the scandal on one of the journalists from the Spiegel (Claas Relotius) who freely invented several passages in his articles – had a short intermezzo in cooperate media in Germany.

y2S7K9ZY

One of relotius fictional stories on Syria

Preludes to this were blatantly ignored in mainstreammedia when computer scientist and independant blogger ‚Der Blaue Bote‘ (‚the blue messenger‘) Jens Bernert was sued by journalist Marc Drewello from the newsmag „Stern“ (and consecutively by its publisher the Bertelsmann group) for accusing Stern of producing fakenews in regard of the propaganda construct – Bana Alabed.

stern_twitter_maedchen

Bernert a family father who studied political science wrote investigative articles on Bana Alabed contradicting the story of the Stern magazine on his Blog. He accused Stern journalist Marc Drewello of producing fakenews.

http://blauerbote.com/2018/03/03/gerichtsverfahren-gegen-bertelsmann-die-infos

Bana Alabed with a fan

Banas father Ghassan, a member of the Safwa Brigade – a militant opposition group.


Bana with „Journalist of the Year“ 2016 Hadi Abdallah. Reporters without Borders awarded Abdallah the title – despite his links to jihadist terrorists in Syria.

Hadi Abdallah with Baraa Abdul Rahman

Bernert accused journalist Marc Drewello of producing fakenews – by claiming Bana – who was not even capable to understand basic English at the time – published tweets on social media.

„Judge Simone Käfer started several attempts to reason the blogger for a corrected „wording“ – in that case there would be a chance to be capable to talk about the costs with the other party.“

blauer-bote-pressekammer-hamburg

It was finally ruled that journalists are not to be made responsible for the veracity of their articles – unless it is proven they do it on purpose. That is the difference between Relotius and Drewello. As Drewello did just copy a fictional story – according to judge Simone Käfer he is innocent – Who needs such journalists – who needs such judges ?

In the end the Hamburg Court (Landgericht Hamburg) sentenced the blogger to pay the costs of about 10.000€+ (excluding the fees for his lawyer) – and as Bertelsmann complainted to social media – twitter removed the account @BlauerBote.

The existential problem related to judges of the Hamburg court – free speech was censored more than once – was never adresses in public – tho there are blogs dedicated to this issue for years…

http://www.buskeismus-lexikon.de/Presse_zu_Buskeismus

Judge Simone Käfer