Akteure im Schatten der Flüchtlingskrise

800px-George_Soros_-_World_Economic_Forum_Annual_Meeting_Davos_2010

Egal welchen Standpunkt man zum Thema der sogenannten Flüchtlingskrise in Deutschland vertritt, es gibt einige Fakten über deren Steuerung, welche nicht allen Menschen geläufig sind.

Stellen Sie sich vor Scientology würde massiv Flüchtlingsorganisationen in Deutschland unterstützen, ein Aufschrei würde durch die Medien ziehen.

Was aber wenn ein globaler Investor und Finanzspekulant massiv Flüchtlingslobbyisten in Deutschland, sowie Kriegstreiber in den USA unterstützen würde ? Vor dem Hintergrund dass dieser mit Spekulationen und der Destabilisierung von Staaten bereits viel Geld in der Vergangenheit „erwirtschaftete„. Würde darüber berichtet werden ?

Nun, wenn man George Soros heißt, vermutlich nicht. Denn trotz der Veröffentlichung geheimer Unterlagen seines ThinksTanks, gab es über diesen Vorgang bis heute keine weitere mediale Aufmerksamkeit.


 

Um die Öffentlichkeit zu beeinflussen benötigt man ein Netzwerk an Propagandisten, welche die Öffentliche Meinung manipulieren. Im einfachsten Fall handelt sich hierbei um sogenannte „Follower“ und „Scholarships“ Stipendien von subventionierten Instituten – nichts anderes als bezahlte Propagandisten, welche gezielt die öffentlich Meinung beeinflussen. Teilweise werden gezielt Projekte gefördert um bestimmte Ziele zu erreichen.
Verfügt man jedoch über nahezu unbegrenzte finanzielle Ressourcen, dann lassen sich auch nach außen vermeintlich neutrale Meinungsbildner beeinflussen.

Soros übt er mit seinen Stiftungen und Vermögen Einfluss aus auf:

Es gibt hier Netzwerke über deren Kanäle nicht nur große Mengen an Geldern fließen, sondern mit denen auch gezielt Journalisten, Politiker und die öffentliche Meinung manipuliert werden.

Der Einfluss der Open Society Foundation auf die deutsche Politik

Bundeskanzleramtheader

Soros Open Society Foundation hat über die vom Bundeskanzleramt finanzierte Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) direkten Einfluss auf deutsche Innen- und Außenpolitik.
Die SWP arbeitet privatwirtschaftlich mit der OSF sowie verschiedenen europäischen Organisationen zusammen. Die Planungen welche aus den internen Dokumenten der Stiftung hervorgehen, wurden in Deutschland zu 100% realisiert, angefangen vom Aussetzen der Grenzkontrollen, bis zum geänderten Wording „Migranten“ an Stelle von Flüchtlingen oder gar temporär Asylsuchenden. Dies alles steht detailliert in den nun veröffentlichten Strategiepapieren.

In den veröffentlichten Soros Unterlagen bei DCLeaks findet sich ein Dokument mit dem Titel „Migration Steuerung und Durchsetzung  . Hier finden sich zur Flüchtlingskrise folgende Anweisungen:

„Um die Rechte der Migranten zu verteidigen, haben wir bei der Durchführung darauf abgezielt,  harsche Grenzkontrollen zu minimieren, und die gängige Form der Inhaftierung oder Ausweisung zu verringern.“

Die Vorschläge wurden von Frau Merkel durch deren Berater und die Medien übrigens geradezu detailversessen umgesetzt. Das Wort Flüchtlinge, Asylbewerber oder gar Asylant für temporäres Asyl wird hier genau so wenig verwendet, wie mittlerweile in deutschen Medien, Migrant also der Zuwanderer ist unverkennbar auf dem Vormarsch.

MigrantAsylant

Es gibt ein eigenes Kapitel unter der Überschrift „Beeinflussung der Migrationspolitik mit ThinkTanks und politischen Entscheidern„. Ein Thema spielen hierbei die vergebenen Stipendien, und finanziellen Mittel die in verschieden Institutionen und Netzwerke geflossen sind, als auch weitere potentielle Geldgeber.

Unter der Rubrik wie man sich bei politischen Gegenwind mit der Migrationspolitik auseinandersetzen soll, werden folgende Strategien empfohlen:

„Mit dem Erstarken der radikalen Rechten und wachsender Intoleranz gegenüber Migranten, wird der Raum zu entwickeln und zu beeinflussen zunehmend eingeschränkt. Viele unserer Partner sind gut positioniert um Fakten für politische Kurswechsel zu analysieren und zu schaffen, oder um für Schutz zu sorgen, wenn eine herkömmliche Argumentation nicht mehr möglich ist. Es lohnt sich zudem nochmals einen Blick auf Manipulationsmethoden zu werfen, mit abgekarteten Spielen zu experimentieren, sowie Gespräche auf Volksebene und auf Ebene der Eliten zu führen.“

Beispiele für abgekartete Spiele:

Verzerrung und Manipulation von Aussagen in der Öffentlichkeit, sowie
Diskreditierung von meinungsbildenden öffentlichen Personen:

Todenhöfer: In einer Sendung von Sandra Maischberger gegen Nikolaus Blome.
Zur Wahl die Meldung AFD für Kooperation mit NPD, u.v.a.

Nun könnte man sagen, schöne Heile Welt, der Mann ist ein Philanthrop. Jedoch ist Soros primär Finanzspekulant und Investor.

Am 01.07.2016 veröffentlicht Soros das Statement, Angela Merkels Politik der offenen Tür habe nichts als Chaos nach Europa gebracht. Hiermit widerspricht er seiner eigenen Agenda der offenen Grenzen.

Hier könnte man seine weiteren Ideen ausführen von 1 Mio Migranten pro Jahr, diese Pläne laufen in der Praxis jedoch in fast allen Fällen auf Chaos hinaus, denn
Eingriffe in das soziokulturelle Ökosystem sind in diesem Umfang nur schwer zu beherrschen.

Laut Soros Strategiepapieren wird eine starke anhaltende Migration in Zukunft den Normalzustand darstellen. Im Gegensatz zur Beseitigung der Fluchtursachen wird diese aktiv finanziert. Hier zum Beispiel in Form des Projekts W2EU, deren Mitbegründerin ebenfalls dem Vorstand von Pro Asyl beisitzt, welche in den Ursprungsländern Fluchtlingsratgeber mit konkreten Vorgehensweisen in großem Umfang verteilen, und damit Flüchtlinge vor Ort aktiv rekrutieren. Finanziert wurden diese von der Menschenrechtsorganisation Medico International. Hier zeichnet die FAZ nach, dass diese „Initiative“ für den Tod von drei afghanischen Flüchtlingen verantwortlich ist.

Soros Sohn sitzt im Gremium des US ThinkTanks NewAmerica,

CEO und Präsidentin von NewAmerica ist die ehemalige Leiterin des Planungsstab im US-Außenministerium unter Hillary Clinton Anne-Marie Slaughter.  Aus den veröffentlichten eMails von ihr an Hillary Clinton geht hervor, dass Slaughter durch Clinton Obama davon überzeugen konnte Lybien anzugreifen. Präsident Obama war ursprünglich gegen einen  Kampfeinsatz und die Destabilisierung des Landes.

Turning Potus around Slaughter

„…ich war noch nie so Stolz für Sie arbeiten zu dürfen. Den Präsidenten der Vereinigten Staaten [hinsichtlich Lybien] umzudrehen, ist ein großartiger Sieg für alles wofür wir gearbeitet haben. AM [Anne-Marie Slaughter an Clinton]“.

Auch an der Entscheidung Jihadisten in Syrien zu unterstützen war Slaughter maßgeblich beteiligt.

Slaughter Jihadis Clinton

Hier holt Sie ihre Informationen aus dem Spiegel, welcher in vorauseilendem Gehorsam, bereits einen stark tendenziellen Artikel voller unbewiesener Behauptungen veröffentlicht hatte. Auf internationaler Ebene gibt es sich selbst erfüllende Prophezeiungen durch eine zunehmend fehlende Unabhängigkeit und Hörigkeit der Presse.

Christoph Reuter der Autor des Spiegel Artikels, war zum damaligen Zeitpunkt übrigens eingebundener Journalist auf Seiten der moderaten Opposition sowie Al-Kaida.

reuter_foto_int-ansar-638x3001

Reuter 2012 embedded in Nordsyrien unter Islamisten.

 

spiegelinfo

„Journalismus“

Eine der Nachrichtenagenturen des Vatikan brachte eine Meldung zu den Chemieangriffen in Ghuta, welche in den agenturgesteuerten Mainstreammedien in Deutschland undenkbar wäre. Der aktuelle UN Bericht ist in keinster Weise so eindeutig wie uns die NATO Medien dies glauben lassen wollen.

Betreibt Soros also lediglich eine Destabilisierung von Staaten, wie hier zusammengefasst und auch von Peter Scholl-Latour sowie der UNI Stanford treffend beschrieben, um dann mit „legalem“ Insiderwissen, durch das verursachte Chaos, seinen Reichtum zu vermehren und sein Imperium weiter auszubauen ? Nicht wenige Autoren teilen diese Einschätzung. Gegen derartige globale Paten gibt es keine Gesetze.

Die Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP)

Die SWP „berät“ das Bundeskanzleramt, sowie das Auswärtige Amt. Sie wird vom Bundeskanzleramt finanziert. Gleichzeitig arbeitet das SWP privatwirtschaftlich mit Kunden wie Soros OpenSocietyFoundation und anderen zusammen.
Man kann davon ausgehen, dass SWP nahe Mitarbeiter auch über den Inhalt entscheiden, wenn von BND oder Ministerien Informationen an die Presse weitergegeben werden sollen, was in zwei Fällen über den Zeitraum eines Jahres fehlschlug.
(BND Pressekonferenz zu Saudi-Arabien, sowie „die Türkei als Aktionsplattform für Islamisten“).
Augenscheinlich ist der sehr starke Bezug der SWP zur Atlantikbrücke, diese ist das Bindeglied der wichtigsten Entscheidungsträger Deutschlands in Richtung USA.
(Merkel, Gabriel, Deutsche Bank, Kai Diekmann,… alle im gleichen Verein).
Über das SWP erhält man Einfluß auf die Regierung, die Innen- und Außenpolitik, sowie die deutschen Rundfunkanstalten und Medien. Die Nachrichtenportale in Deutschland wurden mittlerweile auf DPA, Reuters, AP und AFP synchronisiert. Das heißt gibt eine der großen Nachrichtenagenturen eine Meldung heraus, so erscheint diese innerhalb weniger Minuten auf allen Medienportalen im Internet. Davon abweichende Meinungen werden in den Redaktionen in der Regel abgelehnt.

Förderung der Amadeu-Antonio-Stiftung

Selbst die Amadeu-Antonio-Stiftung, welche dem Justizministerium nahe steht, und von einer ehemaligen Stasi Agentin als Vorsitzender geleitet wird, erhält Gelder von Soros Open Society Foundation Stiftung.

Cq-GDOgWYAIzeqt

Das hier keine Hassbotschaften im Internet zensiert werden sollen, sondern dass es darum geht Systemkritiker Mundtot zu machen, darin hat Frau Kahane Erfahrung.

CqVxslmWcAAA9Tk
Eine Anekdote am Rande bei Amadeu-Antonio sitzt der Präsident des Thüringischen Verfassungsschutzes neben einer ehemaligen Stasiagentin im Stiftungsgremium.
Selbst bei der Süddeutschen Zeitung (SZ) wurde nach einer Email ein Beitrag modifiziert.

Syrien – eine Machtdemonstration des Systems

Das ARD Studio Kairo in Form von Volker Schwenck lügt zur Syrienberichterstattung, und das ZDF Heute Journal steht dem in nichts nach. Weitere Informationen wie diese zum Giftgaseinsatz in Ghuta werden dem Publikum vorenthalten. Die katholische Kirche scheint trotz den Skandalen der letzten Jahre eine moralische und glaubwürdige Instanz, hinsichtlich ihres Nachrichtendienstes Fides.

An Stelle die älteste westliche Kultur bzw. die Christen in Syrien zu schützen oder zu unterstützen, stellt sich Deutschland und die USA auf die Seite von Al-Kaida, vor allem durch den vorauseilenden Gehorsam eines Volker Perthes, dessen Theorien und geistige Brandstiftung weiterhin in den Plänen der US Neocons insbesondere von Hillary Clinton umgesetzt werden sollen.

George-Soros-980x691Soros hielt auf der Münchner Sicherheitskonferenz eine Rede über die neue Weltordnung auch blieb nicht unerwähnt, das seine Stiftungen in der Ukraine besonders aktiv waren und noch sind.“

Ärzte ohne Grenzen

Ende April diesen Jahres kam die Nachricht welche auch durch MSF verbreitet wurde, der letzte Kinderarzt Aleppos sei bei Bombenangriffen gestorben. Im August unterschrieben 6 angebliche Kinderärzte aus Aleppo einen Brief an Obama welcher medial weite Verbreitung fand. Als die vom IS verschleppte Entwicklungshelferin Kayla Müller in Raqqa starb, wurde tunlichst vermieden darauf hinzuweisen, dass sie sich zu diesem Zeitpunkt in einem von Ärzte ohne Grenzen betriebenen Krankenhaus in Aleppo aufhielt. Ärzte ohne Grenzen unterstützt in Syrien radikale Islamisten.

Würde Amnesty International dieses Bild weiter verwenden, wenn Sie den Hintergrund des Fotografen kennen würden ?

Reporter ohne Grenzen

Auf ihrer Website schreibt Reporter ohne Grenzen zu Syrien:

„Syrien ist für Journalisten das gefährlichste Land der Welt. Das Assad-Regime versucht mit Zensur, Überwachung und willkürlichen Festnahmen, jede unabhängige Berichterstattung zu verhindern; unliebsame Beobachter werden gefoltert oder ermordet. … Ausländische Reporter – oft pauschal als Spione verdächtigt – wagen sich kaum noch ins Land.“ Dies ist eine glatte Lüge, Karen Leukefeld berichtet Beispielsweise weiterhin aus Syrien, es gibt noch etliche andere Journalisten, deren Berichte jedoch nicht der US-Kriegsrhetorik entsprechen, und daher nicht gezeigt werden. Die öffentlich rechtlichen Medien in Deutschland haben in ihrer Rolle kritisch zu hinterfragen total versagt.

Als unabhängiger Journalist, bekommt man trotz Presseausweis in den Ministeren auf Anfragen keine Antwort. Ist man an kein Systemmedium angebunden, werden Anfragen nicht bearbeitet, ist man dort angebunden, werden kritische Fragen nicht gestellt.

bmjv2

Reporter ohne Grenzen stellt Deutschland als Leuchtturm der Pressefreiheit auf der Welt dar. Soll man das unter diesen Umständen wirklich glauben ?

Resumee

Es gibt natürlich Kritik an Soros, hier durch einen Ukip Abgeordneten im EU Parlament, medial wird dessen Einflussnahme auf die Öffentlichkeit jedoch nicht ausreichend hinterfragt. Wer außerhalb von Demokratie und Öffentlichkeit arbeitet – muss zu absoluter Transparenz verpflichtet werden. Dies ist bei der OSF nicht gegeben.

Man kann Soros nicht für alles verantwortlich machen – jedoch sind es die gleichen manipulativen Kanäle welche in diesem System verwendet werden, die massive und vor allem eine undemokratische Manipulation Europas verursachen, vor allem durch den militärisch industriellen Komplex der Vereinigten Staaten.

Es ist nicht untertrieben zu Behaupten, dass durch seinen Einfluß tausende Flüchtlinge auf der Flucht gestorben sind. Handelt so ein Philanthrop – ist das ein Triumph ?

Russland hat Soros Stiftung zu unerwünschten Einrichtungen erklärt.
China hat Soros ebenfalls gewarnt, mit dem Yuan zu spielen.

Europa dagegen steht unter seiner Kontrolle, auch dank dem sich verfestigten Filz im Bundeskanzleramt, und ihm nahe stehender Abteilungen.

Mein Fazit:
Man sollte mit Soros bzw. globalen Manipulatoren umgehen wie Twitter mit dessen Satireaccount.

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Akteure im Schatten der Flüchtlingskrise

  1. „Trotz des Anscheins reiner Uneigennützigkeit war und ist das Streben nach Prestige und Nachruhm ein wesentliches Handlungsmotiv der Philanthropen. Ein Beleg dafür ist der Umstand, dass ihre Leistungen von Stiftungen und Vereinen öffentlich demonstrativ gewürdigt wurden. Nicht nur Stiftungen pflegte man nach den Stiftern zu benennen, auch Gebäude, Säle und ganze Anstalten trugen ihre Namen.“
    Und, mit Stiftungen spart man Steuern!
    Die Stammesbr4üder von George Soros haben mit ihren philanthropen Aktionen schon immer ordentlich verdient.
    Mal abgesehen von der Aussage eines Sigmund Freud zu den Philanthropen, das hier tut doch auch gut: „Die Menschenfreundlichkeit wurde auch zu einem wichtigen Teil des Selbstbildes und der Selbstdarstellung von Königen und Kaisern.“ Ich denke, er fühlt sich in den Reihen von Königen und Kaisern angesiedelt, manchmal rutscht es ihm raus. Ob er dem Ansehen seiner jüdischen Glaubensbrüder damit einen Gefallen tut, das darf bezweifelt werden!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s